Rund um den Schweinsbergturm

An einem sonnigen Tag im Februar sind wir im Stadtwald Heilbronn unterwegs. Unser Hauptziel ist der Schweinsbergturm,  Aufgabe 3 zu meinem Fotojahresprojekt

Start und Endpunkt ist der Parkplatz Gaffenberg. Auf dem Gaffenberg liegt das Waldheim für Kinderfreizeiten, bei dem jährlich bis zu 2200 Kinder ihre Freizeit verbringen (vor C.)

Seit 1986 findet hier das Gaffenberg-Festival mit nationalen und internationalen Künstlern statt. In den vergangenen Jahren traten u.a. Gianna Nannini, BAP, Culcha Candela, Hubert von Goisern, Killerpilze, Procol Harum und viele andere auf. 

An der Wegkreuzung die Holzskulptur Jägersruh. An dieser Stelle stand ein großer morscher Baum und die Skulptur wurde aus dem abgesägten Baumstamm gestaltet. Ein Stück des Baumstumpfes blieb erhalten. Gestaltet von Jochen Schukraft aus Donnbronn.

Der Schweinsbergturm

befindet sich auf dem 373 Meter hohen Schweinsberg und steht unter Denkmalschutz. Höhe des Turms 21 Meter, 114 Stufen. Erbaut 1886 vom Verschönerungsverein, Architekt Hamann und Werkzeugmeister Eckert wurden mit dem Bau beauftragt. Gebaut mit Heilbronner Schilfsandsteinen.  

Ausblick vom Turm:

Weiter geht es am Fernmeldeturm, der nordöstlich vom Berggipfel steht, vorbei Richtung Waldheide. Der Betonteil des Fernmeldeturm ist 46 m hoch, mit dem Rundfunk-Sendemast verfügt er über eine Gesamthöhe von 89,2 m

Waldheide

eine ca 50 Quadratmeter große Lichtung im Stadtwald, Nutzung ab 1883 als Exercierplatz, Belegung ab 1951 von den US-Streitkräften. Ab 1974 wurde sie zur Basis für nuklear bestückte Mittelstreckenraketen vom Typ Pershing ausgebaut. 1985 kam es zur Explosion einer Raketenstufe mit 3 Todesopfern. 1991 Abzug der US-Armee. Renaturierung bis 1997 und heute ein Naherholungsgebiet und Naturdenkmal.  Eine besondere Bedeutung kommt der Beweidung der Fläche mit Schafen zu. Durch den Verbiss verhindern die Tiere eine Aufkommen von Laubbäumen und tragen so zur Erhaltung der Kulturlandschaft mit vielen Pflanzen und Lebewesen bei. 

Eine Familie lässt ihre Drachen steigen, es macht Freude zuzuschauen. Ein beklemmendes Gefühl überkommt uns, als wir vor dem Gedenkstein für die bei dem Unfall zu Tode gekommenen Soldaten stehen. "Ende des kalten Krieges" hat nun eine andere Bedeutung erhalten (es ist Tag 3 Beschuss der Ukraine), die Freude ist weg.

vorbei am Spielplatz, geht es hinab zum Köpfersee, entlang dem Pfühlbach und wieder bergwärts zu unserem Startpunkt Gaffenberg. 

ein letzter Blick über Heilbronn:

 

 

Wanderung:

überwiegend Waldwege, nicht barrierefrei, ca. 10 Km, ca 3 Std.

 

 

Karte erstellt mit B-Router


Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden

©fotowelt-brigitte.de 2022    ⟨  Impressum/Kontakt  ⟩    ⟨  Datenschutzerklärung  ⟩      ⟨  Gästebuch  ⟩   

 
 
 
 
 
Fotowelt von Brigitte [-cartcount]