Der Jagst entlang

 

Im November letzten Jahres führten uns unsere beiden letzten Touren in das Jagsttal. Unser erster Stopp war am Duttenberger Wehr mit dem Wasserkraftwerk. Duttenberg ist ein Stadtteil von Bad Friedrichshall. 

Das Kraftwerk wurde am 9. Oktober 1914 offiziell mit 2 Turbinen und Generatoren in Betrieb genommen. Die Turbinen wurden von der Firma Voith in Heidenheim hergestellt, der Stromgenerator stammte von den Siemens-Schuckert-Werken.  Ursprünglich wurde das Wasserkraftwerk für die königliche Saline Friedrichshall genutzt. Nachdem die Saline im Oktober 1969 stillgelegt wurde und die Südzucker AG für ihr geplantes Werk in Offenau viel Strom brauchte, fragte sie bei dem Eigner der Saline, dem Land Baden Württemberg, für einen Kauf nach. Im Jahr 1969 erfolgte der Besitzübergang. In den 70er Jahren wurde eine Turbine stillgelegt, da es genug preisgünstigen Strom gab. Aufgrund der steigenden Strompreise erfolgte 2002 eine umfangreiche Sanierung und die Anlage wurde wieder in Betrieb genommen. 

Nicht weit von dem Kraftwerk befindet sich die Duttenberger Kreuzkapelle.

 

weiter ging es der Jagst entlang, vorbei an Schloss Heuchlingen bis nach Herbolzheim. Von hier ging es über Oedheim nach Hause. 

 

Unsere zweite Fahrt führte über Oedheim und Falkenstein nach Herbolzheim um unseren Weg der Jagst entlang fortzusetzen. Weiter nach Neudenau, vorbei an Schloss Assumstadt, mit dem Wildtiergehege, Richtung Möckmühl, unter der Autobahnbrücke bei Widdern durch und bis nach Jagsthausen. Hier  verliessen wir das Jagsttal in Richtung Sindringen im Kochertal. 

 

Auf halber Strecke wählten wir den Weg durch den Harthäuser Wald, vorbei am Windpark. Der Windpark wird von der ZEAG betrieben und umfasst 18 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 54,9 Megawatt. Die ersten 14 Anlagen entstanden 2015. Bis 2018 wurden 4 weitere Anlagen errichtet und ist damit die leistungsstärkste Anlage in Baden Württemberg. 

 

Eine Schnuppertour über Bad Friedrichshall an die  Jagst und uns gefällt was wir per Rad sehen. Bei Herbolzheim verlassen wir das Jagsttal und machen uns auf den Rückweg. Strecke: 31 km

Über Oedheim und Falkenstein nach Herbolzheim. Weiter Richtung Jagsthausen  zum Harthäuser Wald, vorbei am Windpark oberhalb des Kochertals. Ab Jagsthausen führt der Weg über die Strasse bis kurz vor Lampoldshausen. Ab hier geht es wieder abseits der Straße ins Kochertal und über Neuenstadt zurück nach Hause.  Strecke: 67 km


Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden

©fotowelt-brigitte.de 2021    ⟨  Impressum/Kontakt  ⟩    ⟨  Datenschutzerklärung  ⟩      ⟨  Gästebuch  ⟩  

 

 

 

 
 
 
 
 
Fotowelt von Brigitte [-cartcount]