weiter zum Tagesziel Lindau

 

Den ersten Teil dieser Fahrt, von Überlingen nach Friedrichshafen, zeigte ich im letzten Beitrag. Kaum hatten wir Friedrichshafen verlassen, lässt sich die Sonne immer mehr blicken. Am Ortsausgang fragt uns eine sehr nette Dame wo wir den hin wollen. Wir erzählen es ihr. Sie gibt uns den Tipp bei der nächsten Kurve nicht dem Bodenseeradweg zu folgen, sondern rechts abzubiegen. Vielen lieben Dank für diese Info. Der Weg führt uns durch das Naturschutzgebiet Eriskircher Ried mit einer wunderschönen Baumlandschaft. Unterwegs ein etwas verborgener Weg zwischen den Bäumen, hier soll es einen Aussichtspunkt geben? Ja gibt es, ein kleines Podest, Seedole genannt, mit Blick nach Friedrichshafen: 

Nach der Überquerung des Fluss Schussen befanden wir uns wieder auf dem offiziellen Bodenseeradweg. 

Anklicken macht GROSS 😉

Langenargen

mit Schloss Montfort, das Wahrzeichen dieser Gemeinde, erbaut 1866 im maurischen Stil. Der Turm des Schlosses, mit seiner herrlichen Rundumsicht, ist aktuell geschlossen.  

Im Hafen steht der Dammglonker von Bildhauer Roland Martin. Diese Figur ist vom Salzknecht abgeleitet. Früher gab es viele Knechte die sich zu stolz waren der anderen Gilde zu helfen. Das "Glonken" ist die langsamste Fortbewegungsart, keine anderen Körperteile sollen in Bewegung kommen. Dieser Gang wurde eingeschlagen wenn es kein Schiff zum be- oder entladen gab.  Bei uns sagt man dazu: dem kannsch beim laufen die Schuhe besohlen :-)

Mein Polfilter aus Analogzeiten durfte mit ins Gepäck, der Filter (55mm) passt an mein 35mm-Objektiv und kam hier zum Einsatz. Den richtigen Dreh hab ich verlernt, 2 Motive (von der anderen Schlossseite) sind in der Tonne gelandet.  

Kabelhängebrücke

Zwischen Langenargen und Gohren (Kressbronn) befindet sich eine der ältesten Kabelhängebrücken Deutschlands. Das Gewicht der Eisenkonstruktion und Tragsäule beträgt 130.960 Kg. Die Brücke wurde unter König Wilhelm 1896/97 erbaut. 

« Viele Brückenbauer bezeichnen die Hängebrücke als "Königin der Brücken". Die Fahrbahnlast wird durch Hängestäbe auf die Kabel übertragen und die Zugkräfte im Kabel werden durch Pylone und Kabelverankerungen in die Erde abgeleitet. Die einzelnen Konstruktionselemente der Argenbrücke sind unter anderem ein Versteifungsträger, Fahrbahnträger, Tragseile, Tragpfeiler, Hängestäbe und Verankerungen » Quelle und mehr Infos zur Geschichte ⇒ https://www.kressbronn.de/tourismus/sehen-erleben/sehenswertes-im-ort/kabelhaengebruecke-1/

Ein Abstecher zur Mündung der Argen in den Bodensee (35mm mit Polfilter):

 

Kressbronn

Bei Mannis Fotobude lese ich oft und so kam mir dieses Gebäude, dass da am Strassenrand auftauchte, bekannt vor. Manni hat davon berichtet und so war meine Neugier geweckt :-)

Es handelt sich hier um die Bodan-Werft die als "Bodan Motoren- und Schiffbaugesellschaft m.b.H." 1919 gegründet wurde und bis 2011 die wichtigste Binnenwerft am Bodensee war. Das Unternehmen begann mit der Reparatur von Fischer- und Segelbooten. Mitte der Zwanziger Jahre plante und baute man die ersten Fahrgastschiffe. Das letzte neuerbaute Schiff war 2010 die Autofähre Lodi. Nachdem  weitere Pläne nicht zustande kamen, musste Insolvenz angemeldet werden. Verschiedene Gebäude im Kernbereich wurden unter Denkmalschutz gestellt und sind nun öffentlich zugänglich. Quelle und umfangreiche Infos zur Geschichte der Bodan-Werft ⇒ https://www.bodan-areal.de/geschichte

nach Kressbronn verlassen wir Baden Württemberg und fahren im Bundesland Bayern weiter nach

 

Lindau

große Kreisstadt im bayrischen Regierungsbezirk Schwaben. Bekannt ist Lindau durch seine historische Altstadt im Stadtteil Insel und dem Hafen, das Wahrzeichen von Lindau. Der Bayrische Löwe in der Hafeneinfahrt hat eine Höhe von 6 m, 1856 von Johann von Halbig erstellt. Beim Neuen Leuchtturm gegenüber kann mit 139 Stufen auf 33 Meter Höhe mit Rundumblick steigen, aktuell geschlossen.  Hier in Lindau ist unsere nächste Übernachtung. Der Lindauer Hof verfügt über einen Radabstellplatz im Freien, Zugang mit Verständigung des Hotelpersonals, bzw. morgens ist der Zugang geöffnet. 

In der Abendsonne:

Den besten Blick auf den Sonnenuntergang gibt es von der Promenade die im Gelände der Landesgartenschau liegt. Herzliches Dankeschön an den netten Mann der uns zum fotografieren des Sonnenuntergangs in den Ausgangsbereich eintreten lässt. 

In der Zwischenzeit haben wir lecker gespeist und gehen nochmals auf Fotopirsch. Wer das Alte Rathaus fotografieren will: um 22 Uhr geht die Beleuchtung  aus. 

 

Radstrecke:

Überlingen - Lindau:

62 Km  ⬈264m ⬊331m   ⤒ 530m üNN   440m üNN  🕐  3:45 Std 

ca 50 km Asphalt, Rest loser Untergrund

 

 

 

Die nächste Tour führt uns über Bregenz (Österreich) in die Schweiz.

 

zur Übersicht der Touren ⇒ Bodensee - 3 Länder Rundfahrt


Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden

©fotowelt-brigitte.de 2022    ⟨  Impressum/Kontakt  ⟩    ⟨  Datenschutzerklärung  ⟩      ⟨  Gästebuch  ⟩   

 
 
 
 
 
Fotowelt von Brigitte [-cartcount]