von Husum über Friedrichstadt nach Tönning
Friedrichstadt

Nach Husum  verlassen wir den Radweg EV 12 und fahren Richtung Simonberg und der Küste entlang weiter.

Blick auf das Naturschutzgebiet Wester-Spätinge, ein ca 27 Hektar großes Gebiet mit Sumpf- und Wasserflächen, entstanden aus einem alten Arm der Hever. Seit 1979 wird das Gebiet vom Nabu betreut, der auch vogelkundliche Führungen für Gruppen anbietet. 

In Uelvesbüll radeln wir ein kurzes Stück auf dem EV 12, verlassen ihn am Ortsausgang in Richtung Friedrichstadt (der EV 12 führt nach St. Peter Ording)

Auf der Strecke liegt die Gemeinde Witzwort mit der St. Marien Kirche, die um 1420 an der jetzigen Stelle erbaut wurde.  ⇒ zur Geschichte von Witzwort

Friedrichstadt

liegt zwischen den beiden Flüssen Treene und Eider, die hier zusammen fliessen. Wir erreichen die Stadt über die Blaue Brück die über die Treene führt. 

Friedrichstadt wird auch Klein Amsterdam genannt. Der Ursprung der Stadt liegt im Jahr 1621, als die Stadt von niederländischen Glaubensflüchtlingen erbaut wurde. 5 Gotteshäuser zeigen die religiöse Vielfalt dieser Stadt: Remonstranten, Lutheraner, Mennoniten, Katholiken und dänische Lutheraner leben hier miteinander. Quelle: https://www.friedrichstadt.de/die-stadt-entdecken/sehenswuerdigkeiten/

Empfehlenswert für einen Mittagssnack ist hier die Hollaendische Stube mit Biergarten, von dem man einen schönen Blick auf die Altstadt hat. 

Evangelisch-Lutherische St. Christophorus Kirche erbaut 1643-1649 

Wir verlassen Friedrichstadt und fahren über die 245 m lange, unter Denkmalschutz stehende,  Eiderbrücke, die 1916 in Betrieb genommen wurde. Auf dem Eider-Treene-Sorge-Radweg geht es über Lunden in Richtung Tönning. 

Kurz vor Tönning überqueren wir nochmals die Eider, wieder auf einer Klappbrücke. Klappbrücken sind bewegliche Brücken, die hier die Schifffahrtswege überqueren. Gelegentlich wird für die Durchfahrt der Schiffe eine größere Durchfahrtshöhe erforderlich und dazu wird das bewegliche Tragwerksteil hochgeklappt.  .

Der Wind weht so stark, dass wir der Vorschrift, als Radfahrer abzusteigen und das Rad über die ca. 1 km lange Brücke zu schieben, gerne nachgekommen sind. In Tönning geht es entlang dem Hafen bis zu unserer Unterkunft dem BE Bio Hotel BE Natural das am Ortsausgang an der Eider liegt. Nachdem wir unsere Räder abgestellt haben, erkunden wir die Stadt 

Tönning

wurde erstmals im Jahr 1187 erwähnt und war lange Zeit eine der wichtigsten Häfen an der Westküste.  ⇒ zur Geschichte der Stadt 

Das historische Packhaus diente ab 1784 als Warenumschlagsplatz. Mit Eröffnung des Nord-Ostsee-Kanals 1897 verlor es seine Bedeutung und wurde nur noch als Lagerplatz genutzt. Seit 1965 steht es unter Denkmalschutz. 

Im Schlosspark befand sich das 1583 erbaute Schloss, dass um 1735 abgerissen wurde. Vom ehemaligen Schloss existieren vier Sandsteinskulpturen, die die Götter Venus und Mars darstellen.  Hier steht auch das Denkmal zu Ehren des 1823 in Tönning geborenen Unfallchirugen Johann Friedrich August von Esmarch  

Radstrecke: 

Husum - Tönning

49 Km  ⬈78m ⬊81m   ⤒7m üNN  -3m üNN  🕐   2:45 Std   

Die Wege abseits des EV 12 sind zum Teil asphaltiert oder bestehen aus schmalen Wegen mit Knochensteinen oder  sind Holperstrecken. 

 


Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Archiv

©fotowelt-brigitte.de 2022    ⟨  Impressum/Kontakt  ⟩    ⟨  Datenschutzerklärung  ⟩      ⟨  Gästebuch  ⟩   

 
 
 
 
 
Fotowelt von Brigitte [-cartcount]